Übersetzungsprojekt Swiss Art and Architecture Thesaurus®

Das Übersetzungsprojekt “Swiss Art and Architecture Thesaurus®” des Art & Architecture Thesaurus (AAT)® des Getty Research Institute ist eingebunden in das umfassende Projekt von Swiss Art Research Infrastructure (SARI). Die Integration von mehrsprachigen und internationalen kontrollierten Vokabularien sind in der Tat komplementär zur Modellierung der Daten und sind wichtige Elemente für die Interoperabilität von Inhalten aus verschiedenen Gedächtnis-, Kultur- und Forschungsinstitutionen.
Während die ersten Analysen und Planungen seit 2017 realisiert wurden, startete das Projekt konkret Anfang 2019 mit der Entwicklung einer auf Technologien des semantischen Web basierenden Plattform und mit ersten Kontaktaufnahmen zur Bestimmung der zu übersetzenden Konzepte. Mehr als eine einfache Webseite dient die Plattform vor allem zur Vereinfachung komplexer Arbeitsprozesse zwischen verschiedenen Akteuren des Projekts (Übersetzer*in, Administrator*in, Redaktor*in, etc.).

Ziele
SARI hat mit diesem Projekt zum Ziel gesetzt, eine Übersetzung des englischsprachigen Getty Art & Architecture Thesaurus (AAT)® in Französisch, Deutsch und Italienisch zu koordinieren und zugänglich zu machen. Während einige Übersetzungen im Verlauf der letzten Jahre durch verschiedene Mitwirkende bereits in den AAT integriert wurden, sollen folglich die Lücken geschlossen und Begriffe zur adäquaten Beschreibung des Kulturguts in der Schweiz bestimmt werden.

SARI hat die folgenden Aufgaben:

  • Bekanntmachung und Zugang zu den einzelnen existierenden Übersetzungen durch die Bereitstellung einer spezifischen Plattform,
  • Organisation der Übersetzungen von weiteren Themengebieten sowie von Scope Notes und Referenzen,
  • Erweiterung der Konzepte mit «schweizerischen», «regionalen» Begriffen,
  • Integration der übersetzten und neuen Begriffe in den Mutter-Thesaurus in Absprache mit dem Getty Research Institute.

Organisation
Als Beitragender zu den Getty Vokabularen übernimmt SARI die Koordination des Projekts und wird die Konzepte von Fachpersonen übersetzen lassen. In diesem Sinne sind alle Institutionen und einzelne Forscher*innen eingeladen, ihre Übersetzungen zu liefern oder sich als Expert*innen anzumelden, um einen Teil der Begriffe zu bearbeiten.
SARI ist auch Partner des französischsprachigen Projekts BEINFRAT, initiiert vom Institut royal du Patrimoine artistique (KIK-IRPA) und der Musées royaux d’Art et d’Histoire (KMKG-MRAH) in Brüssel, die darauf abzielen, kultur- und kunsthistorische Forschungseinrichtungen zu vernetzen, die an der Übersetzung von Begriffen des AAT ins Französische beteiligt sind. Das Institut national d’histoire de l’art (INHA) in Paris und das Réseau canadien d’information sur le patrimoine (CHIN-RCIP) in Ottawa sind ebenfalls Partner.

Sehen Sie, wie Sarah Amsler, Senior Reference Data Editor bei SARI anlässlich der CIDOC Konferenz am 9.12.2020 das Übersetzungsprojekt vorstellt (Video auf Englisch).